Zeitplan

Ein Pfeil nach unten mit der Anzahl der Semester, unten steht BachelorZeitplan: Zeitlicher Abriss des Studiums

Der Studiengang Informationsmanagement der Hochschule Hannover besteht aus zwei großen Studienabschnitten. Der Zeitplan sieht vor, dass der erste Studienabschnitt vom 1. bis zum 3. Semester stattfindet und der zweite Studienabschnitt von Semester 4 bis 7. Durch allerlei verschiedene Kompetenzfelder können die Studierenden den Verlauf individuell anpassen. Dabei bemerken sie den Übergang vom ersten zum zweiten Studienabschnitt in der Regel nicht.

Der erste Studienabschnitt

Der erste Studienabschnitt umfasst die Grundlagen des Informationswesens, um die Studierenden auf einen einheitlichen Wissensstand zu bringen und ein stabiles Fundament für die folgenden Semester zu bilden. Dabei können sich die Studierenden ein Bild von den sechs Kompetenzfeldern machen, um sich im zweiten Studienabschnitt zu spezialisieren. Dieser Studienabschnitt ist durch viele Pflichtfächer geprägt, die zum Ende des Studiums stark abnehmen, sodass jeder Studierende seine bevorzugten Lehrinhalte vermittelt bekommt.

Die zweite Hälfte vom Zeitplan – Endspurt!

Der zweite Studienabschnitt beginnt mit der ersten Praxisphase, die 19-22 Wochen beträgt oder kürzer gesagt – ein Semester. Das bringt Abwechslung in den Alltag der Studierenden und sie können die Luft des Berufsalltags schnuppern. Außerdem bekommen die Studierenden die Möglichkeit, das Gelernte in der Praxis anzuwenden und viele praktische Erfahrungen zu sammeln. Zusätzlich haben sie so die erste Möglichkeiten, potenzielle Arbeitgeber kennen zu lernen und einen Fuß im Arbeitsmarkt zu fassen. Die folgenden Semester vertiefen und erweitern das Wissen in den gewählten Kompetenzfeldern. Dabei ist das Studium vor allem durch seine Vielfalt geprägt, die die unterschiedlichen Spezialisierungen mit sich bringen. Das siebte und letzte Semester besteht aus der Praxisphase, in welcher ein elf-wöchiges Praktikum absolviert wird und dem Schreiben der Bachelor-Arbeit. Auch das Studienabschlussseminar samt Erstellung des Exposés fällt in diese Zeit mit hinein.

Von anderen Erfahrungen sammeln – das Praxisphasenkolloquium

Nach jeder Praxisphase erhalten die Studierenden der unteren Jahrgänge die Möglichkeit, von ihren Vorgängern zu lernen. So erstellen die höheren Jahrgänge kreative Plakate und präsentieren diese. Die Studierenden können dabei Fragen zu den diversen Praktika stellen. Dadurch ist es möglich, Informationen aus erster Hand zu bekommen, die bei der eigenen Praktikumssuche hilfreich sein können.